BAT – Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung

Nachlese VERANSTALTUNGEN

VERANSTALTUNG

3. Symposium der Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung Am 15. Und 16. November fand das 3. Sympsoium der Bundesarbeitgemeinschaft Trauerbegleitung, gemeinsam veranstaltet mit der der LeidfadenACACEMY statt. Das Thema lautete: TRAUER LEBEN“ In Mitleidenschaft gezogen – Empathie und Mitgefühl an der Grenze“.
Das Symposium war restlos ausgebucht und war geprägt von ausgezeichneten Vorträgen, vielfältigen, beeindruckenden Workshops und sehr wertvollen Austausch zwischen den Teilnehmer_Innen. Ein ausführlicher Bericht und Fotos folgen in Kürze!

2. Vernetzungstreffen der Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung (BAT) Österreich Thema: „Trauerwege“ – vielfältige Angebote für Menschen in Trauer

Am Dienstag, dem 13. Juli 2017 fand das 2. Vernetzungstreffen für TrauerbegleiterInnen im Kardinal König Haus in Wien statt. Unter dem Titel „Trauerwege“ – vielfältige Angebote für Menschen in Trauer informierten sich die 53 TeilnehmerInnen über die kreativen Möglichkeiten von Trauerbegleitung. Besonders spannend und bereichernd war der Austausch im „Marktplatz“ ,wo die verschiedenen Erfahrungen aus der Praxis ausgetauscht wurden. Der Einladung der BAT Österreich folgten KollegInnen aus acht österreichischen Bundesländern.

Ort: Kardinal König Haus Wien

Den Bericht vom Vernetzungstreffen finden Sie im PDF (Download)


2. Symposium TRAUER LEBEN „Störfaktor Trauer“ Die Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung hat am 22.11.2016 das 2. Fachsymposium zum Thema "Trauer Leben" veranstaltet.

Ort: Bildungshaus St.Virgil Salzburg

Nachlese 2. Symposium

1. Vernetzungstreffen der Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung (BAT) Am 16. Juni 2015 fand in den Räumlichkeiten der Hospiz-Bewegung Salzburg das erste Vernetzungstreffen der Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung statt, an dem über 30 Teilnehmer/innen aus Österreich und der Schweiz teilnahmen. Wesentlichen Schwerpunkt dieses Treffens bildete die Befähigung zur Trauerbegleitung, um österreichweit die Qualität in diesem Bereich zu garantieren.

Was brauchen Menschen in ihrer Trauer? Und welche Kompetenzen benötigt eine Trauerbegleiterin, ein Trauerbegleiter? In szenischem Spiel wurde ein Beispiel für ein Trauergespräch vorgestellt, in dem unangemessene Reaktionen und Interventionen der Trauerbegleiterin die vielfältig erforderlichen Kompetenzen deutlich machen sollten, die für eine hilfreiche und den Empfindungen und Bedürfnissen Betroffener angemessene Trauerbegleitung erforderlich sind.
Nach einem intensiven Austausch der Teilnehmer/innen darüber wurde das in den Jahren 2013 und 2014 erarbeitete Curriculum zur Befähigung von Trauerbegleiter/innen vorgestellt und mit den Erfahrungen der Teilnehmer/innen in Bezug gebracht. Die Anmerkungen zu den vier Lernfeldern: Wissen, Selbsterfahrung, Spiritualität/Haltung und Kommunikation ergaben eine große Übereinstimmung mit dem Curriculum, das durch die Diskussion sehr konkret und anschaulich wurde.
Im Austausch, im Plenum und in den wertvollen Pausengesprächen wurden die eigenen Erfahrungen im diesem Bereich mit unterschiedlichen Formen der Trauerbegleitung vorgestellt. Der Tag wurde von den Beteiligten als große Bereicherung erlebt und sie brachten ihr Interesse an einer Weiterführung der Vernetzung zum Ausdruck, im Sinne anspruchsvoller Bildungsangebote zum Thema Trauer und letzten Endes hochqualitativer Angebote für Trauernde.

Ort: Tageshospiz Salzburg

TeilnehmerInnen des Vernetzungstreffen in Salzburg am 16. Juni 2015

Einladung zum 1. österreichweiten Vernetzungstreffen Ausbildung i.d. Trauerbegleitung Unser Ziel sind österreichweite Vernetzung und Austausch sowie die Vorstellung der Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung (BAT) und des neu entwickelten Curriculums: Befähigung zur Trauerbegleiterin/zum Trauerbegleiter.

Ort: Tageshospiz Salzburg

Infofolder zum Download als PDF

Symposium Trauer Leben Die 2013 gegründete Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung Österreich will mit ihrem 1. Fach-Symposium gegenseitiges Kennenlernen, Austausch und Vernetzung ermöglichen, um besser zusammen zu arbeiten. Es will ein Forum sein, das dazu anregt, Menschen auf ihren unterschiedlichen Trauerwegen gut wahrzunehmen und – wenn gewünscht – entsprechend zu begleiten und zu unterstützen.
Trauer hat viele verschiedene Gesichter. Trauer leben will dazu ermutigen, Verluste und Abschiede als untrennbar mit unseren Lebenswegen anzuerkennen. Trauer bedeutet oftmals eine Krise – und ist keine Krankheit. Sie ist ein individuelles Geschehen und findet zugleich in systemischen Bezügen statt. Trauer ist ein (inter)aktiver Prozess, der gestaltet und erleichtert, unter Umständen jedoch auch erschwert werden kann.
Das Symposium bietet durch Vorträge, Workshops und Dialog unterschiedliche Zugänge und Aspekte zum Thema Trauer Leben an.

Fotos vom Symposium finden hier zum Download als PDF