BAT – Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung

Die Ziele der Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung

Trauer hat viele verschiedene Gesichter und gehört zu unserem Leben. Sie ist eine spontane, natürliche und gesunde Reaktion des Menschen auf Verluste und Abschiede und berührt alle Lebensbereiche. Trauerbegleitung will dazu ermutigen, Verluste und Abschiede als untrennbar mit unseren Lebenswegen anzuerkennen, Trauer zu erlauben und zu ermöglichen.



Trauer bedeutet oftmals eine Krise, doch ist Trauer ist keine Krankheit. Trauern ist ein individuelles Geschehen und findet zugleich in einem sozialen Umfeld statt. Trauern ist stets ein (inter)aktiver Prozess, der gestaltet und erleichtert, unter Umständen jedoch auch erschwert werden kann. Menschen, die in ihrer Trauer Hilfe suchen, sollten die Möglichkeit haben, sich an befähigte Trauerbegleiterinnen und -begleiter wenden zu können. Vorzugsweise sind dies Personen, die selbst in einer Organisation eingebunden sind, da dann die jeweilige Organisation für die fachliche Unterstützung der BegleiterInnen, für Supervision und Weiterbildung verantwortlich ist.



Trauer braucht Öffentlichkeitsarbeit, eine Anwaltschaft, welche die Probleme und Nöte von Trauernden zur Sprache bringt. Damit kann zu einer Sensibilisierung der Gesellschaft für die Bedürfnisse von Trauernden beigetragen werden. Trauernde Menschen dürfen in ihrer schwierigen Situation nicht im Stich gelassen werden. Sie sollen einen Raum haben, in dem sie sich ausreichend verstanden fühlen. Trauerbegleitung ist auch eine der Kernaufgaben der Hospiz- und Palliativarbeit.



Ein förderlicher Umgang mit Trauer und mit trauernden Menschen ist lernbar. Die entsprechende Einstellung, hilfreiche Haltungen wie auch Gesprächstechniken können gelehrt, diskutiert, erfahren und eingeübt werden. Die BAT will ein Forum sein, welches Organisationen dabei unterstützt, qualifizierte Ausbildungen nach einheitlicher Rahmenvorgabe anzubieten. So möchte die BAT dazu beitragen, dass immer mehr Menschen befähigt werden, Trauernde gut zu begleiten – und immer mehr Trauernde, wenn sie dies wünschen, eine fundierte Begleitung und Unterstützung bekommen.



Die Bundesarbeitsgemeinschaft Trauerbegleitung (BAT) wurde 2013 vom Kardinal-König-Haus, der Caritas der Erzdiözese Wien, dem Dachverband Hospiz Österreich, der österreichischen Caritaszentrale, der Österreichischen PastoralamtsleiterInnen-Konferenz und dem Österreichischen Roten Kreuz ins Leben gerufen. Sie will mittels Zusammenarbeit und gemeinsam entwickelten Qualitätskriterien für die Ausbildung in Trauerbegleitung österreichweit eine Basis für eine qualitätsvolle Begleitung Trauernder schaffen.



Die BAT will ein Forum sein, das seine Mitglieder dazu anregt, Menschen auf ihren unterschiedlichen Trauerwegen gut wahrzunehmen und – wenn gewünscht – entsprechend zu begleiten und zu unterstützen.